Hallescher FC – Holstein Kiel 1:1 (0:0)

Regionalliga Nord

Fotos im Bildarchiv online !!!

Das Minimalziel von einem Zähler erreicht, doch den möglichen Sprung an die Tabellenspitze erneut verpasst. So lautet das Fazit nach dem Auswärtsspiel der Kieler Störche beim Halleschen FC. 1:1 (0:0) hieß es am Ende vor 2212 Zuschauern im Kurt-Wabbel-Stadion. Den Führungstreffer durch einen Kopfball von Jan Benes (50.) egalisierte Alexander Nouri nach einem Foulspiel von Christian Kamalla an Hendrik Großöhmichen per Foulelfmeter in der 54. Minute.

Holstein war im ersten Durchgang die feldüberlegene Mannschaft und setzte auf die Offensive. Die Platzherren konnten nur reagieren und versuchten mit destruktiver Spielweise und zahlreichen kleineren Fouls den Spielaufbau der Störche immer wieder zu stören. Rene Stark stand nach seiner gelben Karte sogar kurz vor einem Platzverweis und wurde zur Pause folgerichtig ausgewechselt. Am Ende hatte der Unparteiische Michael Kempter in der kampfbetonten Partie achtmal den gelben Karton gezückt.

Holstein versuchte in den ersten 45 Minuten vergeblich, den direkten Weg zum Tor zu finden. „Bei uns fehlte in einigen Situationen einfach der finale Pass“, so Spielmacher Alexander Nouri nach der Partie. Nur Tim Wulff aus 14 Metern halbrechter Position nach Vorarbeit von Hendrik Großöhmichen (9.) sowie erneut Wulff per Kopf aus fünf Metern nach einem Freistoß von Nouri (18.) brachten HFC-Keeper Darko Horvat ernsthaft in Bedrängnis. Die Mannschaft von Trainer Sven Köhler hingegen suchte ihr Heil ausschließlich in Distanzschüssen, so wie in der 31. Minute durch Routinier Ronny Hebestreit, dessen 28-Meter-Schuss allerdings zur sicheren Beute von KSV-Keeper Michael Frech wurde.

Nach dem Seitenwechsel machte die KSV Holstein endlich mehr Druck, geriet aber bereits in der 50. Minute im Anschluss an einen Görke-Freistoß durch den Kopfballtreffer von Jan Benes in Rückstand. Doch Holstein ließ sich nicht beirren, setzte sofort wieder auf die Offensive. Und nach dem Foul von Kamalla an Großöhmichen zeigte Schiedsrichter Michael Kempter sofort auf den ominösen Punkt. Nouri verwandelte sicher, das 4. Saisontor für den Ex-Osnabrücker.

Nach dem Ausgleich entwickelte sich ein unterhaltsames Kampfspiel mit Torchancen auf beiden Seiten. Während Michael Frech einen Freistoß von Görke auf der Linie abwehrte (58.), einen Schuss von Kanitz aus 15 Metern halbrechter Position parierte (82.) und einen Kopfball von Beck (88.) festhalten konnte, schlug Thorsten Rohwer einen Schuss von Görke aus 14 Metern kurz vor der Linie aus der Gefahrenzone (71.). Zuvor war ein Freistoß von Görke aus 24 Metern am rechten Pfosten vorbei gerutscht (67.). Auf der anderen Seite fehlten Nouri aus 17 Metern (68.) sowie Lartey mit seinem Drehschuss von der Strafraumgrenze (88.) die Präzision im Abschluss.

„Das war ein gutes und interessantes Spiel, doch in der Spitze hat uns trotz aller Bemühungen die letzte Konsequenz gefehlt“, so Holstein-Coach Vollmann nach dem Schlusspfiff. „Wenn man Kiel ins Spiel kommen lässt, dann spielen die einen geschliffenen Fußball, das hat man heute streckenweise gesehen. Am Ende steht ein gerechtes Ergebnis. Schade, dass wir die Führung bereits nach kurzer Zeit wieder verloren haben“, kommentierte HFC-Coach Kröger das Geschehen auf dem Rasen nach dem Spielende. „Total unzufrieden“ zeigte sich der Kieler Hendrik Großöhmichen, der sichtlich bemüht war, immer wieder Impulse für das Spiel nach vorn zu geben: „Wir haben die erste Halbzeit dominiert und in den zweiten 45 Minuten nach dem Ausgleich schlicht und einfach den Siegtreffer verpasst.“ Routinier Nouri: „Wir hatten im ersten Durchgang fast 70 Prozent Ballbesitz. Schade, dass wir daraus kein Kapital schlagen konnten. Ansonsten können wir heute nach der schweren englischen Woche mit dem Zähler durchaus zufrieden sein. Vor allem Einsatz und Moral haben bei uns gestimmt“, so Nouri. (Patrick Nawe)

Holstein Kiel: Frech – Hummel, Boy, Schyrba – Rohwer, Großöhmichen – Lartey, Nouri, Jürgensen (61. Petersen) – Wulff (46. Siedschlag), Hoffmann (89. Brückner)

Hallescher FC: Horvat – Schubert, Kamalla, Gröger, Benes – Stark (46. Kittler), Görke, Kanitz – Hebestreit – David (46. Kunze), Neubert (77. Beck)

Tore: 1:0 Benes (50.), 1:1 Nouri (54., Foulfelmeter)

Schiedsrichter: Kemptner (Sauldorf)

Zuschauer: 2212

Foto: Mohammed Lartey setzt sich gegen Kamalla und Benes durch.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter