Spieltagsreview: eStorks verlangen dem Tabellenführer alles ab

Die eStorks mussten am 17. und 18. Spieltag der virtuellen Bundesliga erneut zwei Niederlagen einstecken, zeigten gegen den aktuellen Tabellenführer Werder Bremen aber die wohl beste Teamleistung der Saison und kratzten an einem Überraschungserfolg.

17. Spieltag Holstein Kiel : Vfl Wolfsburg

eStork-Kapitän Cihat Korkmaz startete den Spieltag erneut an der Playstation 5 und traf auf einen überraschend passiv agierenden Khalid Gürel, der sonst eher für sein offensives Umschaltspiel bekannt ist. So passierte 70. Spielminuten nicht viel, bis Cihat durch einen Treffer mit Fabian Reese in Führung gehen konnte. Khalid hatte aber direkt die passende Antwort parat und glich nach einem starken Steilpass aus (78.), sodass sich beide mit 1:1 trennten. Nachwuchs-eStork Colin Völter übernahm erneut das zweite Einzelspiel an der xBox und hätte gegen Bastian „Pipe Crew“ Rupsch in Führung gegen können, als er mit seinem Stürmer alleine aufs Tor zulief, aber am herausrückenden Torhüter hängen blieb. Und so kam es wie es kommen musste: Der offensiv sehr gute Pipe Crew nutzte seine Chancen auf der Gegenseite eiskalt und schlug Colin mit 3:1. Im Doppel ein ähnliches Bild: Colin und Cihat können die Chance zur frühen Führung nicht nutzen und kassieren am Ende in ihrem ersten gemeinsamen Doppel eine 0:2-Niederlage.

„Das zieht sich bei uns durch die Saison, dass wir vorne Probleme haben, unsere Chancen zu nutzen. Wenn wir unsere Gelegenheiten nutzen, läuft so ein Spiel anders. Stattdessen werden wir defensiv für kleine Fehler direkt bestraft und verlieren dann am Ende gegen Wolfsburg auch zurecht.“

eStorks-Coach Rico „Ricone“ Hölzel

18. Spieltag Holstein Kiel : Werder Bremen

Gegen den Favoriten und Tabellenführer Werder Bremen musste eine deutliche Leistungssteigerung her. Cihat forcierte gegen Ali Oskui „PredatorFIFA“ Rad sein Flügelspiel und kam oft durch Flanken zu guten Chancen. Kurz vor der Pause ging Cihat zwar in Rückstand, stellte aber in der Halbzeit taktisch um und kam durch einen Mees-Elfmeter immerhin noch zum 1:1-Ausgleich. Colin durfte sich an der XBox mit dem WM-erfahrenen Michael „Megabit98“ Bittner messen und bereitete dem Topspieler der Bremer lange Zeit große Probleme. Der Kieler Rookie ließ im gesamten Spiel nur eine Torchance zu, doch die reichte Megabit98, um den entscheidenden Siegtreffer zu erzielen. Das Doppel startete optimal, Cihat und Colin konnten sich gleich zweimal gegenseitig freispielen und stellten schon nach 13 Spielminuten auf 2:0. Doch auch nach diesem Rückstand bewiesen die Bremer ihre Klasse, glichen noch aus (2:2) und sicherten sich damit den Gesamtsieg.

„Am Ende hat es nicht gereicht, den Bremern entscheidend wehzutun. Sie stehen nicht umsonst ganz oben in der Tabelle. Aber so eine Teamleistung macht Spaß und Hoffnung für die kommenden Spieltage.“

eStorks-Coach Rico „Ricone“ Hölzel

So äußerten sich die eStorks zum Spieltag:

Colin: „Gegen Wolfsburg haben wir verdient verloren, gegen Bremen haben wir sehr unglücklich ein paar Punkte liegen gelassen. Da wäre definitiv mehr drin gewesen.“

Cihat: „Insgesamt haben wir uns sehr gut präsentiert, vor allem gegen Werder, am Ende aber leider nicht belohnt. So ist es eigentlich schon die ganze Saison. Aufgrund unserer Leistung hätte es punktetechnisch eigentlich besser laufen müssen.“

Hier noch ein kleines Video von Cihats Treffer gegen Wolfsburg:

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter