2. Runde DFB-Pokal: Rekordmeister FC Bayern zu Gast in Kiel

Hauke Wahl (li.) und Fabian Reese im Sondertrikot, welches die Störche im Pokalspiel tragen werden

Nach dem Nordduell ist vor dem Nord-Süd-Duell: Nachdem die KSV am vergangenen Samstag in der 2. Bundesliga ein 1:1-Remis beim FC St. Pauli holte, steht nun zur Mitte der Englischen Woche das Zweitrundenspiel im DFB-Pokal bevor. Am Mittwochabend empfangen die Störche um 20.45 Uhr den FC Bayern München im Holstein-Stadion.

In der jüngeren Vergangenheit waren die Münchner zwei Mal im Holstein-Stadion zu Gast. 2003 und 2005 gastierte der FCB jeweils für Freundschaftsspiele an der Förde, an die einzigen beiden Pflichtspiele dürften sich hingegen nur ältere KSV-Fans erinnern, fanden diese doch bereits 1954 in der damals noch ausgetragenen sogenannten Oberliga-Vergleichsrunde statt. Seit dem Jahr, in dem Deutschland das Wunder von Bern feierte, standen sich beide Vereine folglich nicht mehr in einem Pflichtspiel gegenüber. Am Mittwochabend kommt es nun also zum Nord-Süd-Duell – mit klaren Vorzeichen: Auf der einen Seite die KSV, die seit 2017 Zweitligist und aktuell Tabellendritter in der zweithöchsten deutschen Spielklasse ist, auf der anderen Seite der FCB, mit 30 Meistertiteln, 20 DFB-Pokalsiegen und sechs Champions League-Siegen – um nur einige der zahlreichen Titel der Münchner Vereinsgeschichte zu nennen – der erfolgreichste Klub im deutschen Profifußball. In der abgelaufenen Saison gelang dem Team von Trainer Hansi Flick gar der Gewinn des Triples aus deutscher Meisterschaft, DFB-Pokal und Champions League.

Zweitligist gegen deutscher Rekordmeister – die Rollenverteilung ist vor der Begegnung mehr als deutlich. Und dennoch wollen sich die Störche natürlich nicht kampflos geschlagen geben, sondern dem aktuellen Bundesliga-Tabellenführer bestmöglich Paroli bieten. Übrigens: Besondere Spiele erfordern besondere Maßnahmen – deswegen hat die KSV ein Sondertrikot im eleganten Schwarz aufgelegt, in dem die Störche unter Flutlicht auflaufen werden.

KSV-Trainer Ole Werner zum Gegner: „Der FC Bayern agiert in allen Bereichen, sei es Geschwindigkeit, individuelle Qualität oder mannschaftliche Abläufe, auf absolutem Topniveau. Sie haben eine Wahnsinnsqualität in Ballbesitz. Uns erwartet ein ganz anderes Spieltempo, als wir es aus dem Ligaalltag gewohnt sind. Sie sind die beste Vereinsmannschaft der Welt.“

Ole Werner zu seinen Störchen: „Wir sind natürlich der klare Underdog. Aber wir haben eine Idee, wie Räume für uns entstehen können. Wir wissen, dass die Chance, eine Runde weiterzukommen, vor Spielbeginn nicht allzu hoch ist. Aber wir werden versuchen, mit einer guten Leistung diese Chance im Laufe des Spiels größer werden zu lassen. Wir wissen, was für eine Aufgabe da auf uns zukommt, wollen aber natürlich das für uns bestmögliche Spiel machen.“

Personelle Situation: Aleksandar Ignjovski (muskuläre Probleme) und Noah Awuku (Reha) stehen nicht zur Verfügung. Niklas Hauptmann hat seinen Infekt auskuriert und könnte in den Kader zurückkehren.

Medieninfo: ARD und Sky übertragen die Begegnung live, der Multimedia-Liveticker der KSV (liveticker.holstein-kiel.de) liefert ab 20.15 Uhr alles Wissenswerte rund um das Spiel, ab 20.45 Uhr dann aktuelle Zwischenstände, Fotos und Interviews.

Die Pressekonferenz vor #KSVFCB:

Fin Bartels zum Pokalspiel gegen den FC Bayern:

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter