Die KSV-Profis in Quarantäne: Nachgefragt bei Tobias Fleckstein

KSV-Verteidiger Tobias Fleckstein trainiert im heimischen Garten

Seit einer Woche befinden sich die KSV-Profis in Quarantäne. Wir haben nachgefragt, wie sie sich neben den heimischen Trainingseinheiten die Zeit vertreiben, wie sie die ungewöhnliche Situation meistern und was ihnen am meisten fehlt. Den Auftakt macht Tobias Fleckstein.

Welches Buch liest du gerade?

Ich lese schon seit längerem den Ernährungskompass und kann das Buch jedem, der etwas über Ernährung lernen möchte, sehr empfehlen.

Welche Serie würdest du empfehlen?

Momentan schaue ich eher Filme als Serien, aber empfehlen kann ich Blacklist oder Haus des Geldes. Falls kein Netflix vorhanden ist, lohnt es sich auch mal, bei Berlin Tag&Nacht auf RTL 2 reinzuschauen. 😄

Welches Spiel zockst du am häufigsten?

Ich bin tatsächlich nicht mehr der klassische Konsolenzocker, sondern spiele lieber Gesellschafts- oder Kartenspiele. Für eine Partie Fifa auf der Playstation bin ich aber selbstverständlich immer zu haben.

Welches Lieblingsessen darf jetzt nicht im Ernährungsplan fehlen?

Da ich seit circa sechs Monaten vegetarisch lebe, würde ich jetzt mal auf Pasta mit Sahnesauce und Gemüse setzen. Am liebsten mit Dinkelfusilli & natürlich selbstgemacht. Dazu einen eiweißhaltigen Proteinshake. 😄

Mit wem hast du als letztes telefoniert?

Das war heute morgen das tägliche Telefonat mit dem Gesundheitsamt, um meine aktuelle Gesundsheitslage zu erfragen. Ansonsten telefoniere ich häufig mit Freunden oder meiner Familie.

Wie schwer war die Umstellung im Vergleich zum normalen Alltag?

Die war bei mir tatsächlich etwas schwieriger, da ich normalerweise jeden Morgen eine Runde mit meinem Hund drehe, diese allerdings leider noch mindestens sieben Tage ausfällt. Ansonsten versuche ich meinen Tag möglichst abwechslungsreich zu gestalten, sodass bei mir so gut wie nie Langeweile aufkommt. Meistens stehen morgens und nachmittags Kraft- sowie Ausdauereinheiten auf dem Programm. In der Zwischenzeit wird dann fürs Studium gelernt bzw- eine Online-Klausur geschrieben. Anschließend findet man noch genug Zeit, die eine oder andere Sache im Haushalt zu erledigen, zu kochen oder sich vor den Fernseher zu hocken.

Was fehlt dir am meisten?

Am meisten fehlt mir natürlich das Fußballtraining auf dem Platz mit den Jungs. Allerdings finde ich es auch schwierig, 14 Tage ohne persönliche soziale Kontakte auszukommen und sich nur auf Telefonate beschränken zu müssen. Da macht es einem ein gemeinsamer Haushalt mit der Freundin ein kleines Stück einfacher. 😄 Zu guter Letzt fehlen mir natürlich die Spaziergänge mit dem Hund, diese versuche ich dann durch Spiele in unserem kleinen Gartenstück zu kompensieren. Ein Friseurbesuch würde auch nicht schaden.

Wie lautet deine Botschaft an die Fans?

Liebe Holsteiner und Holsteinerinnen,
so schwer die Zeit momentan auch ist, versucht wirklich die Zeit draußen auf das Nötigste zu beschränken. Viele von euch haben sicher Personen in ihrem Umfeld, die einer Risikogruppe angehören und gerade diesen Personen zu Liebe solltet ihr euch an die Hygiene-Regeln und die erwünschte Quarantänezeit halten. Deshalb bleibt zuhause, damit einem baldigen Wiedersehen nicht mehr viel im Wege steht. In diesem Sinne: Bleibt gesund & bis bald!

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter