Holstein Women absolvieren erste Testspiele

Das erste Testspiel des neuen Jahres gegen die B-Junioren der SG Schleswig endete in einem torreichen 6:6. Der Test gegen TuS Germania Schnelsen musste hingegen ausfallen – stattdessen haben die Women eine zusätzliche Trainingseinheit absolviert. Während Jorina Günther den Verein verlassen hat, freuen wir uns, dass Vita Onderka wieder ins Aufbautraining zurückgekehrt ist.

Mit einem echten Ausrufezeichen an die Konkurrenz verabschiedeten sich die Holstein Women in die Winterpause. Im letzten Spiel des Jahres 2021 fuhren sie am 12. Dezember einen hart erarbeiteten 3:2-Heimsieg gegen Hannover 96 ein, überholten den direkten Konkurrenten in der Tabelle und überwinterten in der Frauen-Regionalliga Nord auf Rang zwei, der am Saisonende die Relegation zur zweiten Bundesliga bedeuten würde.

Das ist auch das große Ziel der Mannschaft von Trainer Bernd Begunk – um den Aufstieg mitspielen. Dementsprechend motiviert und mit dem Erfolgserlebnis zum Jahresabschluss im Rücken nahmen die Holstein Women am 14. Januar bestens ausgeruht die Vorbereitung auf die Rückrunde auf, in der sie an die starken jüngsten Leistungen anknüpfen wollen. „Die Pause tat gut und wir sind alle heiß auf die Rückrunde“, berichtet Defensivspielerin Luiza Zimmermann, die mit ihren Teamkolleginnen neben vier Trainingseinheiten pro Woche insgesamt sechs Testspiele bestreitet, ehe zum Pflichtspielauftakt am 27. Februar direkt das Spitzenspiel gegen den noch ungeschlagenen Tabellenführer Hamburger SV ansteht (14 Uhr an der Waldwiese). „Der HSV ist ein extrem starker Gegner, der uns direkt auf die Probe stellen wird. Wir haben da allerdings noch eine Rechnung offen“, sagt Zimmermann im Hinblick auf die beiden Niederlagen in der Hinrunde (1:6) sowie in der ersten Runde des DFB-Pokals (0:7), die man auf heimischem Geläuf gerne wettmachen möchte.

Aktuell müssen Ronja Jürgensen (Sprunggelenksprobleme), Vita Onderka (Achillessehnenzerrung) und Johanna Labuj (Bänderriss) noch passen, das Trio hofft jedoch, möglichst bald wieder ins Training zurückkehren zu können. Neu dabei sind hingegen Luisa Erbar, die zuvor in Koblenz in der Landesliga gespielt hat, und Paula Marie Harder, die vom Ligakonkurrenten Walddörfer SV an die Förde gewechselt ist. Das Duo will seinen Teil dazu beitragen, dass die Kielerinnen auch in der Rückrunde weiterhin oben mitspielen. Der Grundstein hierzu soll in der knapp sechswöchigen Wintervorbereitung gelegt werden.

Die Testspiele der Holstein Women im Überblick:

21.01.:  B-Junioren SG Schleswig – Holstein Women (6:6)

23.01.: TuS Germania Schnelsen – Holstein Women Training

30.01.: Viktoria Berlin – Holstein Women (1:2)

05.02.: HSV U17 HSV – Holstein Women

11.02: Männer SG Kühren – Holstein Women

19.02.: Tønder SF – Holstein Women

Mit einem 3:2-Heimsieg gegen den direkten Konkurrenten Hannover 96 verabschiedeten sich die Holstein Women um Luiza Zimmermann in die Winterpause. Aktuell bereiten sich die Kielerinnen auf die Rückrunde vor.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter