U19 erreicht souverän Viertelfinale des SHFV-Pokals

Leon Gino Schmidt sorgte nur drei Minuten nach seiner Einwechslung mit seinem Treffer für die Vorentscheidung

Die Kieler U19 ist ihrer Favoritenrolle gerecht geworden und hat am Dienstagabend das Viertelfinale des SHFV-Pokals erreicht. In der Achtelfinalpartie beim Landesligisten JFV Nordfriesland setzten sich die Kieler vor 380 Zuschauern mit 6:0 durch.

Lipkow und Safronow besorgen Halbzeitführung

Gerade in der Anfangsphase gelang es den Gastgebern noch, die spielstarken Kieler in Schach zu halten. „Der Gegner war sehr engagiert und hat alles in die Waagschale geworfen“, lobte Holsteins U19-Trainer Dominik Glawogger die Hausherren nach der Partie für deren couragierten Auftritt. Mit zunehmender Spieldauer konnte sich seine Elf jedoch eine Vielzahl von Chancen erspielen. Den ersten Treffer erzielte die KSV nach 34 Minuten: Nahne Paulsen tankte sich auf der rechten Seite durch und bediente Lucas Wolf, der wiederum die Übersicht behielt und Noé Lipkow fand, welcher aus kurzer Distanz einschieben konnte. Nur 120 Sekunden später steckte Wolf auf Maxim Safronow durch, der frei vor Heimkeeper Niklas Petzold die Nerven behielt und ins linke untere Eck vollendete.

Jungstörche legen nach der Pause nach

Zum zweiten Durchgang wechselte Glawogger gleich drei Mal. Einer seiner Joker stach bereits drei Minuten nach Wiederanpfiff: Nach einer schnell ausgeführten Ecke kam Leon Gino Schmidt an den Ball und versenkte diesen vom linken Strafraumeck im linken unteren Eck. Nach der Vorentscheidung legten die Jungstörche noch drei weitere Tore nach: Der ebenfalls eingewechselte Jan Lippegaus traf nach einer Ecke von Tom Kinitz per Kopf (62.), Lipkow verwertete eine Flanke von Jonas Sterner per Direktabnahme (73.) und Raoul Cissé setzte per direkt verwandeltem Freistoß aus 18 Metern den Schlusspunkt (89.).

Viertelfinale am Tag der deutschen Einheit

„Wir sind froh, dass wir eine Runde weitergekommen sind, haben aber auch gesehen, dass wir viele Dinge noch weiter verbessern müssen“, bilanzierte Glawogger abschließend. Der nächste Pokalauftritt seines Teams findet dann am Donnerstag, 3. Oktober, um 18.30 Uhr beim SV Eichede statt.

Statistik

U19: Oberbeck – Paulsen, Cisse, Saul (46. Wolff), Kinitz – Arndt – Sterner, Safronow (46. Lippegaus) – L. Wolf (46. Schmidt) – Jungehülsing (55. Jusufi), Lipkow.

Schiedsrichter: Hoyer (Flensburg) – Tore: 0:1 Lipkow (34.), 0:2 Safronow (36.), 0:3 Schmidt (48.), 0:4 Lippegaus (62.), 0:5 Lipkow (73.), 0:6 Cissé (89.) – Zuschauer: 380.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter