U19 will in Magdeburg nachlegen – U17 empfängt Dynamo

Holsteins U17 um Mika Gutovsky peilt im ersten Heimspiel des neuen Jahres gegen Dynamo Dresden ein Erfolgserlebnis an

Während sich Holsteins U23 auf die am zweiten März-Wochenende beginnende Aufstiegsrunde vorbereitet, sind die beiden weiteren NLZ-Teams der KSV in den Junioren-Bundesligen weiterhin im Einsatz. Die U19 ist am Sonntag um 11 Uhr beim 1. FC Magdeburg zu Gast und die U17 empfängt am Samstag um 11 Uhr die SG Dynamo Dresden im heimischen CITTI FUSSBALL PARK.

Holstein U17 – Dynamo Dresden (Sa., 11 Uhr)

„Wir erwarten eine Mannschaft, die sehr organisiert und aggressiv gegen den Ball arbeitet“, charakterisiert Freddy Kaps die Gäste aus Sachsen, die als Tabellensiebter aktuell neun Punkte Vorsprung auf die auf Rang zwölf postierten Jungstörche haben. Laut Holsteins U17-Trainer werde es darum gehen, gute Lösungen mit dem Ball zu finden und im eigenen Spiel mutig zu bleiben. „Wir wollen mit Spaß ans  Spiel gehen, zumal wir in der vergangenen Woche gezwungenermaßen pausieren mussten“, kündigt Kaps an, dessen Team durch den Spielausfall der Auswärtspartie bei Hannover 96 am vergangenen Wochenende spielfrei war. „Wenn wir diese Dinge auf den Platz bringen, bin ich davon überzeugt, dass wir erneut ein gutes Spiel abliefern können und Dresden hier zuhause vor Probleme stellen können“, geht der Kieler positiv gestimmt ins erste Heimspiel des neuen Kalenderjahres.

  1. FC Magdeburg – Holstein U19 (So., 11 Uhr)

Unter der Woche setzte Holsteins U19 mit dem 3:1-Auswärtssieg im Nachholspiel beim Tabellenzweiten Werder Bremen ein echtes Ausrufezeichen. Am Sonntag wollen die Jungstörche nun beim 1. FC Magdeburg direkt nachlegen. Vom Papier scheint die Angelegenheit eine klare Sache zu sein, reist der KSV-Nachwuchs doch als Tabellendritter zum Vorletzten, der bisher lediglich zwei von elf Ligaspielen für sich entscheiden konnte. Doch Elard Ostermann warnt: „Wir treffen auf einen Gegner, der bisher etwas unter Wert gespielt hat. Die sieben Punkte, die sie bisher geholt haben, spiegeln nicht wirklich das tatsächliche Leistungsvermögen wider.“ Holsteins U19-Trainer erwartet eine sehr aggressiv und körperbetont spielende Mannschaft, die aber natürlich auch mehrere gute Fußballer in ihren Reihen habe. Ging es beim Gastspiel bei Werder Bremen vor allem um die spielerische Komponente, sind in Magdeburg auch insbesondere Tugenden wie Einsatzwillen, Leidenschaft und Körperlichkeit gefragt. „Unser Ziel ist es natürlich, den Sieg bei Werder mit einer guten Leistung und im Optimalfall mit drei Punkten zu veredeln“, so Ostermann.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter