FC St. Pauli – Holstein U17 6:1 (1:1)

B-Junioren Bundesliga

Das vielleicht schon vorentscheidende Punktspiel im Kampf um den Klassenerhalt verloren die B-Junioren der KSV Holstein mit 1:6 (1:1) beim FC St. Pauli. Zwei Spieltage vor dem Saisonende müssen die Kieler jetzt die beiden Partien gegen den SC Concordia und Hertha 03 Zehlendorf gewinnen und zudem auf die Patzer der Konkurrenten RW Erfurt und St. Pauli hoffen, um vielleicht doch noch die Klasse zu halten. „Ich bin total enttäuscht von meinem Team. Auf diese Art und Weise darf man so ein wichtiges Spiel nicht verlieren“, so Trainer Helmut Szpadzinski.

Dabei gelang den Störchen in der 20. Minute sogar der Führungstreffer, als Timo Nath nach einem Schümann-Zuspiel den Ball in die Tormaschen schob. Doch direkt im Anschluss, als die KSV-Spieler noch jubelten, sorgte Deniz Herber postwendend für das 1:1 (20.). Nach der Pause machte erneut Herber den Unterschied aus. Mit einem Hattrick (44., 47. und 53.) demütigte er die Gäste und avancierte innerhalb von neun Minuten zum Spieler des Tages. Janeil Hoilett verwandelte anschließend einen an ihm selbst von Tim-Marten Wick verursachten Foulelfmeter (57.) und Miroslaw Chipenko (62.) sorgte am Ende für den 6:1-Endstand. „Nur in der ersten Hälfte konnte meine Mannschaft mit den Gastgebern mithalten“, haderte Szpadzinski.

FC St. Pauli: Babuschkin – Trapp (41. Schneider), Zimmermann (65. Jacobi), Heinemann – Apel, Matern, Bjelak, Vanselow, Warmbier – Herber (59. Chipenko), Andrijanic (41. Hoilett)

Holstein Kiel: Barkmann – Schubert (65. Brown), Poggenberg, Dose (51. Wick), F. Schulz (51. Idrizi) – Yazgan, Voss, Bento, Wolf – Nath, Schümann (65. Jürgensen)

Tore: 1:0 Herber (20.), 1:1 Nath (20.), 2:1 Herber (44.), 3:1 Herber (47.), 4:1 Herber (53.), 5:1 Hoilett (56. Foulelfmeter), 6:1 Chipenko (61.)

Schiedsrichter: Schröder (Hannover)

Zuschauer: 75

Foto: Zweikampf zwischen Paulis Heinemann und Emanuel Bento.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter