Holstein-Helden und die Corona-Krise: Immo Stelzer

Holsteins Aufstiegsheld Immo Stelzer erreichte die Corona-Warnung im österreichischen Virus-Epizentrum

Auch Holstein-Urgestein Immo Stelzer, der von 1976 bis 1986 in 276 Punktspielen 43 Treffer für die Kieler Störche erzielte, befindet sich derzeit in häuslicher Quarantäne. Der passionierte Marathon- und Skiläufer befand sich in der vergangenen Woche in Nauders am Reschenpass, nur 20 Kilometer vom österreichischen Corona-Epizentrum Ischgl entfernt, im Skiurlaub, als die Virenwarnung das beliebte Urlaubsgebiet in den Alpen erreichte.

„Am Donnerstag vergangener Woche saßen wir noch gemütlich bei Kaiserschmarrn an der Piste und genossen die Sonne. Von irgendwelchen Warnungen keine Spur“, so Stelzer. Doch schon am nächsten Morgen wurde das Skigebiet umfangreich gesperrt. Viel zu spät, wie sich im Nachhinein herausstellte, denn die Behörden verschwiegen, dass sich schon am 7. März 15 Gäste aus Island mit dem Virus infiziert hatten. Als die isländische Gesundheitsbehörde den Ort wegen zurückgekehrter infizierter Urlauber zum Risikogebiet erklärte, ließ die Tiroler Landesregierung noch am selben Tag wissen, es sei „aus medizinischer Sicht unwahrscheinlich“, dass sich die Urlauber in Tirol angesteckt hätten.

Nach Skiurlaub in häuslicher Quarantäne

„Dann ging alles ganz schnell“, berichtet Stelzer, der mit seiner Frau kurzerhand in die Kieler Heimat zurückreiste und sich nach einem Besuch bei seinem Hausarzt vorsorglich in häusliche Quarantäne begab. „Das ist schon alles sehr heftig, aber ich halte es zuhause ganz gut aus. Mir geht es gut. Gartenarbeit statt Jogging, Spinning im Keller statt Fitnesscenter.“

Stelzer mahnt zur Vorsicht

Immo Stelzer hat kein Problem mit der Fußball-Auszeit in ganz Deutschland. „Ich weiß mich zu beschäftigen“, so der Hobby-Sportler, der am 1. April seinen 66. Geburtstag feiern wird – kurz nach dem Ende seiner 14-tägigen Quarantäne. „Was danach passiert, wissen wir alle nicht, aber wir sollten verdammt vorsichtig sein“, mahnt der Kieler Aufstiegsheld von 1978.

Das Holstein-Urgestein hält sich zuhause fit

Bis dahin treibt Stelzer sein häusliches Sportprogramm weiter voran, kümmert sich um seinen Garten und gibt zu: „Das Einzige, was mich zuhause an Holstein erinnert, sind ein paar Denkedrans-Songs in meiner Playlist, während ich auf meinem Ergometer sitze!“

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter