Holstein U23 – Heider SV 2:2 (0:1)

Schleswig-Holstein-Liga

Holsteins U23 trennte sich vom Heider SV 2:2-Unentschieden vor 180 Zuschauern in Projensdorf. Dabei bestimmten die Kieler klar das Spielgeschehen, taten sich jedoch über weite Strecken des Spiels schwer, die sattelfeste Defensive der Gäste zu überraschen. “Heide hat sehr gut verteidigt und sich eigentlich nur zwei Torchancen erspielt“, resümierte Trainer Michael Bauer.

Die beiden Tormöglichkeiten führten jedoch gleich zu den Gegentreffern. Bei einem Distanzschuss von Wittek war KSV-Keeper Simon Henzler chancenlos (16.). Kurz nach der Pause segelte ein Freistoß von Ladendorf an Freund und Feind vorbei ins Kieler Gehäuse (47.). Anschließend schnürte Holstein den HSV sofort in der eigenen Hälfte ein und kam zum verdienten Anschlusstreffer. Einen Hasse-Kracher konnte Schlussmann Dau nur abklatschen, Wulff legte den Ball zurück auf Hansen und der Youngster traf zum 1:2 (55.).

Jetzt spielten nur noch die Gastgeber. Allerdings mussten sich die Kieler Anhänger bis zur 90. Minute gedulden, als Tim Wulff nach einer Rinaldi-Flanke den 2:2-Endstand herbeiführte. „Nach dem Rückstand war es für uns nicht einfach, die Heider Abwehrkette zu knacken, aber meine Manschaft hat Moral bewiesen und bis zum Ende an sich geglaubt“, so Bauer.

Holstein Kiel: Henzler – Camps, Petersen, Hasse, Rinaldi – Meshekrani (67. Schrum) – Kastner (57. Zmijak), Hansen, Ziehmer, Balcer (79. Webessie) – Wulff

Heider SV: Dau – V. Hardock, Voß (56. A. Hardock), Quade, Jarchow – Holst, Sörensen, Wittek, Ladendorf, Schulze (46. Hass) – Borwieck (79. Mittelbach)

Tore: 0:1 Wittek (16.), 0:2 Ladendorf (47.), 1:2 Hansen (55.), 2:2 Wulff (90.)

Schiedsrichterin: Gerlin (Dahme)

Zuschauer: 180

Foto: Ex-Storch Viktor Hardock im Zweikampf mit Björn Kastner.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter