Holstein U23 – Kilia Kiel 6:0 (2:0)

Schleswig-Holstein-Liga

Nicht den Hauch einer Chance ließen die Kieler Störche dem sportlich angeschlagenen Lokalrivalen FC Kilia Kiel im Stadtderby der Schleswig-Holstein-Liga. Am Ende hieß es 6:0 (2:0) für die Mannschaft von Michael Bauer, die erneut ihre Ausnahmestellung unter Beweis stellen konnte. Nach der Partie gab Kilia-Trainer Stefan Mackeprang mit sofortiger Wirkung seinen Rücktritt bekannt.

Erstmals in dieser Saison schickte Holstein-Coach Michael Bauer seine Mannschaft ohne jegliche Verstärkung aus dem Profi-Kader ins Rennen. Die Störche wollten Kilia von Beginn an unter Druck setzen und diese Bemühungen wurden bereits in der 7. Spielminute mit dem Führungstreffer zum 1:0 belohnt. Paul Camps schickte Björn Kastner auf die Reise, doch der Kieler Angreifer konnte im gegnerischen Strafraum nur noch durch ein Foul von Micha Dehner gestoppt werden. Schiedsrichter Yavuz Yilmaz entschied auf Strafstoß und musste sich danach viel Kritik seitens der Mackeprang-Elf gefallen lassen. Aber auch die Holstein-Anhänger unter den 150 Zuschauern zeigten sich angesichts der Entscheidung einigermaßen überrascht. Shpend Meshekrani ließ sich die Chance nicht entgehen und traf vom ominösen Punkt sicher in die Maschen. In der Folgezeit tat Holstein lange nur das Nötigste. Kilia hatte in der 32. Minute Pech, als ein Freistoß von Julian Nagel an den Pfosten des von Tobias Dittmann gehüteten KSV-Tores klatschte. Die Entscheidung des Derbys dann fünf Minuten vor der Halbzeitpause. Aus einem Gewühl an der Strafraumgrenze heraus bediente Bastian Hasler den besser postierten Dominic Balcer und der drückte das Leder aus sechs Metern über die Linie.

Nach der Pause spielte Holstein zwingender auf und traf bereits drei Minuten nach dem Wechsel zum 3:0. Nach einem Eckball von Ali Yankin konnte Kilia-Keeper Hauke Lengnik den Ball nicht unter Kontrolle bringen und Balcer erzielte aus drei Metern seinen zweiten Treffer. Auch Rouven Abel erwies sich nach seiner Einwechslung in der 65. Minute als überaus treffsicher und legte ebenfalls einen „Doppelpack“ hin. In der 68. und 89. Minute traf der wuchtige Angreifer für die Kieler Störche ins Schwarze. Darüber hinaus konnte sich Florian Ziehmer nach einer sehenswerten Einzelleistung in die Torschützenliste eintragen (82.). Kilia besaß im zweiten Durchgang mit dem Schuss von Levent Cumur, den Yankin von der Linie kratzen konnte, nur eine echte Torchance.

KSV-Coach Michael Bauer hatte an der Vorstellung seiner Mannschaft nach dem Abpfiff wenig auszusetzen: „Wir haben immer wieder schnell nach vorn gespielt und hätten sogar noch deutlich höher gewinnen können.“ (nawe)

Holstein Kiel U23: Dittmann – Rinaldi (75. Hohnhorst), Rook, Schmitt, Yankin – Camps, Ziehmer, Meshekrani, Hasler (46. Soranno) – Balcer, Kastner (65. Abel)

FC Kilia Kiel: Lengnik – Dreier, Dehner, Lott, Schindler (60. von Randow) – Kerlin, Cumur, Sümnik (46. Rohrmoser), Nagel – Nehren, Kusi

Tore: 1:0 Meshekrani (7., FE.), 2:0 Balcer (40.), 3:0 Balcer (48.), 4:0 Abel (68.), 5:0 Ziehmer (82.), 6:0 Abel (89.)

Schiedsrichter: Yilmaz (Ellerbek)

Zuschauer: 150

Foto: Kilias Hauke Rohrmoser setzt sich gegen Marko Rook durch.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter