Holstein U23 – SC Comet Kiel 3:0 (1:0)

Schleswig-Holstein Liga

Die U23 der Kieler Störche macht dort weiter, wo sie am Ende der vergangenen Saison – zumindest wenn man es von der Punktausbeute betrachtet – aufgehört hat. Der amtierende Verbandsliga-Meister sicherte sich durch einen auch in der Höhe verdienten 3:0 (1:0)-Erfolg gegen den Lokalrivalen SC Comet Kiel den zweiten „Dreier“ in der Schleswig-Holstein Liga und steht somit, wie von allen Experten bereits vor der Saison prognostiziert, an der Spitze der Liga. Verstärkt durch die Akteure Ivan Belyaev, Matthias Hummel, Mariusz Zmijak, Florian Meyer und im zweiten Durchgang Nico Schrum aus dem Regionalliga-Kader, dominierte die Elf von Michael Bauer das Geschehen.

“Der Erfolg geht in Ordnung, allerdings müssen wir unsere Defensivarbeit weiter verbessern”, erklärte Teamkoordinator Martin Balsam. Glück hatte die KSV bei den Großchancen von Nedeljko Veselinovic, der erst frei vor dem Kieler Gehäuse auftauchte (50.) und anschließend mit einem Schuss aus kurzer Distanz (63.) Keeper Ivan Belyaev jeweils zu einer Großtat zwang. Auch Steve Frank hätte in der 68. Minute den Anschlusstreffer für Comet markieren können, als er sich durch den Strafraum der Gastgeber tankte, aber nicht kaltschnäuzig genug agierte.

Die KSV Holstein wurde dagegen meist nach Einzelaktionen gefährlich. Balsam: “Wir müssen noch mehr Torchancen über die Flügel herausspielen.” Das 1:0 erzielte Florian Ziehmer mit einem strammen Distanzschuss aus 22 Metern (24.). Nach der Pause kontrollierte die KSV aber weiterhin das Spiel und versuchte die sattelfeste Viererkette des SCC zu überlisten. Nico Schrum (55.) nach einer sehenswerten Hereingabe von Marco Rook und Mariusz Zmijak (90.) nach einem Vujcic-Pass stellten am Ende den 3:0-Endstand her.

Auch Trainer Michael Bauer zeigte sich mit dem Ergebnis zufrieden und will mit seiner Mannschaft im kommenden Spitzenspiel nachlegen. Am Sonnabend gastiert Holstein beim TSV Kropp, mit dem die Störche nach den beiden Niederlagen in der Vorsaison noch eine Rechnung offen haben. Comet hingegen empfängt am gleichen Tag den spielstarken Aufsteiger Schleswig 06 und muss etwas Zählbares einfahren, will man sich nicht frühzeitig in den unteren Regionen der Tabelle festsetzen.

Holstein: Belyaev – Hummel, Meshekrani, Hingst, Rinaldi – Vujcic – Kastner (80. Yankin), Ziehmer (46. Rook), Zmijak, Meyer – Balcer (55. Schrum)

Comet: Jakusch – Jaeger, Hansen, Dommasch, Karstens, Frank, Miese, Hungerecke, Schultz, Laubinger (77. Shahosseini), Veselinovic (65. Becker)

Tore: 1:0 Ziehmer (24.), 2:0 Schrum (56.), 3:0 Zmijak (90.)

Schiedsrichter: Balsam (Kiel)

Zuschauer: 220

Foto (ts): Der Kieler Andy Rinaldi wird von Dennis Jaeger (rechts) und Patrick Mierse (links) bedrängt.

(sh/pn)

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter