Mi. 14.00 Uhr: Eckernförder SV – Holstein Kiel

Bezirkspokal-Finale

Hasse-Comeback in Eckernförde?

Die KSV Holstein zieht in der Fußball-Oberliga Nord einsam ihre Kreise an der Tabellenspitze und bewegt sich ganz klar Richtung Regionalliga-Qualifikation. „Wir bereiten uns auf jeden einzelnen Gegner hochkonzentriert vor und dabei ist es uns egal, ob Mannschaften in der Spitzengruppe stehen oder im Tabellenkeller festhängen“, sieht KSV-Coach Peter Vollmann einen Eckpfeiler des derzeitigen Erfolges der Störche in dem Respekt, den seine Mannschaft den bisherigen Gegnern gezollt hat. „Das wird gegen den Eckernförder SV nicht anders sein“, besitzt das Bezirkspokalendspiel für Vollmann eine sehr große Bedeutung, will man sich doch auf dem Weg in die 1. DFB-Pokal-Hauptrunde keinen Aussetzer erlauben.

Die zum Teil klaren Ergebnisse der bisherigen Pokalspiele lassen keinen Zweifel daran, dass die Störche mit vollem Einsatz agieren werden. Darüber hinaus betonte die sportliche Leitung der KSV Holstein am Sonntag durch die Anwesenheit von Assistent Volker Manz beim Heimspiel des ESV am Bystedtredder gegen Eidertal-Molfsee (1:5) die Gewissenhaftigkeit ihrer Vorbereitung.

Von dem 8:2 der Kieler im Pokalspiel in Eckernförde im Juli 2004 lässt sich Vollmann nicht blenden. „Beide Mannschaften haben heute ein völlig anderes Gesicht“, so der erfahrene Fußballlehrer, der seinen Blick vor allem auf talentierte ESV-Akteure wie Rettich und den jungen Pommerening richtet. „Gegen uns will sich jeder Spieler gut präsentieren und vielleicht sogar für höhere Aufgaben empfehlen“, weiß Vollmann um das Potenzial des Bezirksoberligisten, der „nicht ohne Grund in der Spitzengruppe steht.“ Und auch der Ex-Kieler Allan Tischmann wird im Tor des ESV sicherlich hochmotiviert sein.

Aufgrund der Tatsache, dass Holstein bereits am Freitag wieder in der Oberliga antreten muss, steht Vollmann in Eckernförde vor einer kniffligen Situation. „Wir dürfen wegen der angespannten Personallage kein Risiko eingehen“, dürfte Vollmann auch gegen den krassen Außenseiter das zuletzt praktizierte Rotationsprinzip fortsetzen. Sein Comeback feiern könnte dabei Routinier Holger Hasse, der nach seiner langwierigen Wadenzerrung zumindest für eine Halbzeit zur Verfügung stehen soll. (Patrick Nawe)

Foto: Der frühere A-Junioren-Torhüter der KSV Holstein, Allan Tischmann, steht beim Eckernförder SV zwischen den Pfosten.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter