Pokal: Eider Büdelsdorf – Holstein Kiel 1:3 (1:1)

Holstein ist Bezirkspokalsieger / Mikolajczak, Dobry und Kazior treffen für die Böger-Elf in Büdelsdorf

Die KSV Holstein gewinnt auch das Pokalspiel gegen Eider Büdelsdorf und darf weiter auf den Einzug in die 1. Runde des DFB Pokals im kommenden Jahr hoffen. ‚Es hat heute nur das Weiterkommen gezählt. Dennoch haben wir noch eine Menge Arbeit vor uns‘, erklärte KSV-Coach Stefan Böger nach der Partie im Eider-Stadion.

Holstein gelang nach einem Solo von Mikolajczak der frühe, sehenswerte Führungstreffer (8.). Eider hielt jedoch weiter dagegen, obwohl die KSV optisch und spielerisch überlegen war. Kurz vor der Pause machten es die Gastgeber dann noch einmal spannend. Reibe tauchte frei vor Keeper Henzler auf, legte quer zu Drewes und der brauchte nur noch den Ball in die Tormaschen zum 1:1 Halbzeitstand schieben.

Nach der Pause legten die ‚Störche‘ jedoch nach und spielten die Partie souverän zu Ende. Erst traf Dobry nach einem Kazior-Pass zum 2:1 (49.), dann erhöhte Kazior selbst per Foulelfmeter auf 3:1 (58. – Grzegorczyn foulte Heithölter im eigenen Strafraum). Am Ende hatte Eider Glück, dass es beim 3:1-Sieg der Kieler blieb. Denn El Kasmi traf zweimal (54./80.) und Kazior einmal (90.) Aluminium. ‚Trotz der vergebenen Chancen freue ich mich darüber, dass wir uns überhaupt zahlreiche Möglichkeiten erarbeitet haben. Darauf können wir aufbauen‘, so Böger.

Holstein: Henzler – Molata – Rohwer, Spasskov – Niedrig (46. Petersen), Grieneisen, Paulus (46. Kazior), Heithölter – El Kasmi, Mikolajczak – Dobry (74. Neubert)

Eider: Legrum – Grzegorczyn (60. Hacker), Hartung, Köpke, Lass – Reibe, Drewes, Sawkulycz, Sörensen – Beck (29. Yildirim / 69. Hamm), Atasoy

Tore: 0:1 Mikolajczak (8.), 1:1 Drewes (41.), 1:2 Dobry (49.), 1:3 Kazior (80.) per Foulelfmeter

Schiedsrichter: Waschewski (TuS Rotenhof)

Zuschauer: 400

(sh)

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter