So. 15.00 Uhr: VfB Oldenburg – Holstein Kiel

Oberliga Nord

Spitzenspiel im Marschwegstadion

Eine schwierige Aufgabe erwartet den Oberliga-Tabellenführer Holstein Kiel am Sonntag um 15.00 Uhr. Aufsteiger VfB Oldenburg möchte dem souveränen Spitzenreiter vor heimischer Kulisse mit den erwarteten 5.000 – 8.000 Zuschauern im Rücken nur zu gerne die erste Saisonniederlage beibringen und die Spannung an der Tabellenspitze wiederherstellen. Die Störche hingegen wollen die stolze Serie von neun ungeschlagenen Spielen in dieser Saison weiter ausbauen.

„Das wird eine ganz spannende Partie“, erwartet KSV-Coach Peter Vollmann eine ”offene Kiste“ im Marschwegstadion. Vollmann sah den VfB am vergangenen Wochenende beim deutlichen Erfolg in Nordhorn und weiß um die Offensivqualitäten der Oldenburger: „Nach 30 Minuten stand es schon 3:0 für den VfB, der Gegner hatte nicht den Hauch einer Chance.“ Von der Tatsache, dass sich der Oberliga-Aufsteiger gegen Holstein trotzdem als „krasser Außenseiter“ sieht, lässt sich der Vollmann nicht blenden: „Die werden alles daran setzen, um uns mit allen Mitteln ein Bein zu stellen, dazu gehören neben den drei schnellen Spitzen auch die begeisterungsfähigen Fans des VfB.“

Holstein begibt sich bereits nach dem Abschlusstraining am Sonnabend auf die Reise nach Oldenburg, um bestens vorbereitet in das Top-Spiel des Wochenendes zu gehen. Fehlen wird dabei Abwehr-Allrounder Thorsten Rohwer, der nach seiner Fuß-Verletzung erst zu Wochenbeginn wieder in das Mannschaftstraining einsteigen wird. Seinen Platz wird wie in der Vorwoche Holger Hasse übernehmen, der nach seinem Comeback gegen den SV Lurup inzwischen wieder völlig hergestellt ist.

„Ich erhoffe mir in Oldenburg den nächsten Sieg“, so Vollmann. „Wenn wir unsere gewohnte Leistung abrufen können, dann wird es der VfB sicherlich schwer haben, uns zu schlagen“, zeigt sich der Kieler Trainer überaus optimistisch. „Oldenburg wird gewiss gut mitspielen, das eröffnet uns eine breitere spielerische Flexibilität als zuletzt gegen die äußerst defensiv eingestellten Teams wie Lurup oder Osterholz“, erwartet Vollmann im Marschwegstadion eine rassige Partie mit zahlreichen Torraumszenen. (Patrick Nawe)

Foto: Die Kieler Störche wollen auch am Sonntag im Marschwegstadion jubeln.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter