Test: Holstein Kiel – VfR Neumünster 2:0 (2:0)

Holstein besiegte den VfR mit 2:0 / Fotos im Bildarchiv online

Die KSV Holstein gewann auch den nächsten Test souverän mit 2:0 (2:0) vor 250 Zuschauern auf dem Kunstrasenplatz in Projensdorf. “Es war ein guter Test. Neumünster hat stets dagegen gehalten und unsere Defensive war erneut sattelfest“, erklärte KSV-Coach Stefan Böger.

In der ersten Hälfte gab es kaum Torchancen auf beiden Seiten. Bei Holstein wurde mit dem 22-jährigen Sanders ein weiterer Stürmer getestet. “Er ist robust und hat sich gut bewegt, aber eine klare Aktion hat leider gefehlt. Rozkwitalski zeigte sich heute in der zweiten Hälfte dagegen leicht verbessert“, urteilte Böger. Die sportliche Leitung wird sich nun beraten, ob einer der beiden Stürmer verpflichtet wird. Böger: “Wir überprüfen bis Mitte nächster Woche noch den Spielermarkt.“

Die einzige Möglichkeit besaß Hauswald mit einem Distanzschuss in der 33. Minute. Die Gäste kamen vier Minuten später brandgefährlich vor das Kieler Tor, als Somodi eine Uluisik-Flanke an die Torlatte köpfte. Rohwer erlitt dann kurz vor der Pause bei einem Zweikampf eine Platzwunde und musste gegen Niedrig ausgewechselt werden.

Kurz nach dem Beginn der zweiten Halbzeit gelang Abwehrstratege Boy das “Tor des Monats“. Aus 40 Metern Torentfernung beförderte er den Ball über Keeper Özdemir hinweg in den oberen, rechten Torwinkel. Die KSV stand danach sicher in der Abwehr und wartete auf weitere Torchancen. Kurz vor dem Ende der Partie verlängerte Neubert per Kopf und Brandy setzte sich sehenswert durch und traf zum 2:0-Endstand. “Brandy hat heute erneut Eigenwerbung betrieben“, lobte Böger.

Holstein: Henzler (46. Preuß) – Boy (64. Hummel), Schnoor (64. Petersen), Hasse – Mikolajczak, Breitenreiter (64. Grieneisen), Rohwer (42. Niedrig), Paulus (64. Jürgensen) – Bartels (46. Brandy), Hauswald (64. Neubert) – Sanders (46. Rozkwitalski)

VfR: Özdemir – Amponsah, Pukaß, Vass (46. Sembritzki) – Bock, Zenker (70. Sarlak), Somodi, Niedermeyer, Uluisik – Müller (84. Amaoko), Beka (71. Krauel)

Tore: 1:0 Boy (47.), 2:0 Brandy (87.)

(sh)

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter