V. Gersten – Holstein Kiel 3:1 (1:1)

2. Frauen-Bundesliga Nord

Das ”Seuchenjahr 2009” findet für Holstein Kiel in der 2. Frauen-Bundesliga Nord kein Ende. Bei der abstiegsbedrohten Victoria aus Gersten unterlag das Team von Heinz Siebolds mit 1:3.

”Wir wussten, dass Gersten kampfstark ist und uns darauf eingestellt”, gab Siebolds die Marschroute der Woman beim Tabellenneunten preis. Der ging durch einen Sonntagschuss aus 25 Metern nach einem Ballverlust der Störchinnenim Zentrum in Führung. ”Mit der Zeit haben wir uns berappelt”, sah der Kieler Coach die anfänglichen Probleme gegen in Zweikämpfen überlegene Gerstener verschwinden. Folgerichtig fiel auch der verdiente Ausgleich für druckvolles Kieler Spiel. Nach einem Pass in die Schnittstelle der Abwehr setzte Stephanie Güldenzoph Marialiiza Kranz – sie war für die nach einem Presschlag vam Knie erletzt ausgeschiedene Jana Leugers ins Spiel gekommen – ein. Der Rechtsfuss bediente mit einem flachen Zuspiel Christina Krause am zweiten Pfosten zum 1:1.

Auch der Beginn der zweiten Halbzeit gehörte den Gastgebern, die in der 48. Minute einen Pfostentreffer verzeichnen durften. ”Es war aber insgesamt ein offener Schlagabtausch gegen sehr gut fightende Gerstener”, sah Siebolds den entscheidenden Schlag nach einem Konter der Victoria in der 63. Minute zum 2:1. Doch wie in den vergangenen fehlte für die KSV Holstein das Quäntchen Glück. ”Wir müssen aus den wenigen Möglichkeiten auch mal ein Tor machen”, gelang dies der Gegenseite aus dem Emsland. Zudem blieb bei zwei elfmeterverdächtigen Situationen gegen Güldenzoph (44., 86.) der Schiedsrichter-Pfiff aus.

Victoria Gersten: Oude-Wesseling (80. Egbers) – Börger, Roters, Sieksmeyer, Schwering – Freckmann, Schneider (68. Lögering), Heitmann, Klumpe (46. Baumann) – I. Kappel, Reisinger

Holstein Kiel: Ravn – Oberst, Wölki, Perez Traulsen, Vogt – Weigel (76. Pulkis), Jokuschies, Pashley (88. Nefen), Leugers (28. Kranz), Güldenzoph – Krause

Tore: 1:0 Sieksmeyer (2.), 1:1 Krause (40.), 2:1 Reisinger (63.), 3:1 I. Kappel (71.)

Schiedsrichter:Wozniak (Herne)

Zuschauer: 238

Gelb: Schwering – Wölki, Perez Traulsen

Bild: Spielführerin Rachel Pashley (li.) und Nina Jokuschies kehrten mit leeren Händen aus Gersten zurück.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter