VfB Oldenburg – Holstein Kiel U19

A-Junioren Regionalliga Nord

Holstein Kiel setzt seinen Siegeszug in der A-Junioren-Regionalliga Nord weiter fort. Auch beim Verfolger VfB Oldenburg gewann die Mannschaft von Thorsten Gutzeit mit 4:3 und festigte damit ihre Spitzenposition. In einer turbulenten ersten Halbzeit kamen die Zuschauer aufgrund der sieben Tore voll auf ihre Kosten. In den zweiten 45 Minuten verflachte die Partie zusehends und Kiel schaukelte die Führung souverän über die Zeit.

Nach einer schwierigen Anfangsphase für die KSV ging Oldenburg in der 10. Minute durch den Treffer von Hayci Serimi in Fürhung. Nur sechs Minuten später glich Raphael Gertz mit einem direkt verwandelten Freistoß aus. In der 22. Minute erhöhte Niklas Meyer per Kopf nach einer scharf getretenen Gutzeit-Ecke. Thies Waschewski besorgte kurze Zeit später das 3:1 (27.). In die Freude der Kieler hinein dann der Anschlusstreffer für den VfB. Dennis Tinter brachte seine Mannschaft zurück ins Spiel (28.) und Nermin Becovic konnte zur Ernüchterung der Gutzeit-Elf in der 32. Minute sogar ausgleichen. Erneut musste eine Standardsituation herhalten, um Kiel auf die Siegerstraße zu bringen. Nach einer Gutzeit-Ecke war wiederum Meyer zur Stelle und drückte das Leder mit dem Fuß über die Torlinie. Im zweiten Durchgang hatten die Jungstörche noch einige gute Konterchancen, aber Zählbares sprang für den Tabellenführer dabei nicht mehr heraus. Fünf Minuten vor dem Ende kassierte Niklas Meyer wegen Meckerns noch die Gelb-Rote Karte und musste das Spielfeld verlassen.

„Es war das erste Spiel für uns nach der Winterpause, das war deutlich zu merken. Noch laufen die Räder nicht richtig rund, aber mit dem Ergebnis kann ich natürlich gut leben“, so KSV-Coach Thorsten Gutzeit, der am kommenden Sonnabend mit seiner Mannschaft den SV Eichede zum Landesderby empfängt. (Nawe)

Holstein Kiel: Jeromin – Kennedy, Meyer, Gutzeit, Dammann – Melfsen, Henke, Gertz, Waschewski (60. Gonda) – Duggen (60. Bruhn), Raniewicz

1:0 Seremli (10.), 1:1 Gertz (16.), 1:2 Meyer (22.), 1:3 Waschewski (27.), 2:3 Tinter (28.), 3:3 Becovic (32.), 3:4 Meyer (35.)

Foto: Thorsten Gutzeit konnte die Tabellenführung mit seinen Jungstörchen ausbauen.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter