Holstein U19 – SC Langenhagen 1:0 (1:0)

A-Junioren Regionalliga Nord

Die A-Junioren der KSV Holstein rehabilitierten sich nach der Niederlage in Lübeck mit einem 1:0-Sieg gegen den Tabellendritten aus Langenhagen. “Obwohl die Gäste uns körperlich überlegen waren, hat mein Team prima dagegen gehalten”, erklärte KSV-Trainer Michael Bauer.

In einer giftigen Partie agierten die Kieler sehr sattelfest in der Defensive und lauerten auf ihre Konter. Bereits in der 8. Minute traf ein Raphael Gertz-Freistoß nur die Torlatte. Fünf Minuten später ging Dominik Balcer aus einer eins gegen eins Situation vor dem gegnerischen Tor als zweiter Sieger hervor. Umso schöner war dann das Kieler Führungstor, als Nicola Soranno einen Konter einleitete und Michael Schmitt sehenswert vollstreckte.

Nach der Pause hätte die U19 schon früh alles klar machen können, doch Olaf Raniewicz (56./68.) zweimal frei vor dem Tor, Gertz per Freistoß (62.) und Soranno (87.) gegen den Torpfosten vergaben ihre Großchancen. Der SC Langenhagen kam dagegen nur einmal richtig gefährlich vor das KSV-Gehäuse, als Keeper Tobias Dittmann vor dem einschussbereiten Maik-Robin Becker in letzter Not den Ball parierte (80.). “Eigentlich hätten wir noch deutlicher gewinnen müssen, aber hauptsache wir haben die drei Punkte in Kiel behalten”, so Bauer.

U19: Dittmann – Soranno, Kaetow, Schmitt, Yankin – Gertz (84. Martens), Gutzeit, Camps (90. Jakubowski), Henke – Balcer (73. Duggen), Raniewicz

Tore: 1:0 Schmitt (16.)

Gelb-Rote Karte: Jemitola (63.)

Foto: Jan-Henrik Kaetow im Zweikampf mit Luis Müller

(sh)

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter