Wegweisende Holstein-Woche

Hinter der KSV Holstein liegt eine erfolgreiche und wegweisende Woche. Nach der Rückkehr aus dem Trainingslager an der Costa Ballena/Spanien zeigten sich die Störche auch während der Übungseinheiten in der kalten Landeshauptstadt von ihrer besten Seite. Der ausgezeichneten Arbeit des Cheftrainers Christian Wück sowie der medizinischen Abteilung ist es zu verdanken, dass die KSV bislang von größeren Verletzungen verschont blieb.

Große Freude bereiten auch die beiden Neuzugänge Massimo Cannizzaro und Benjamin Schüßler, die sich immer besser in das Mannschaftsgefüge einfügen und sowohl sportlich als auch charakterlich eine Bereicherung darstellen. Auch die Leistung der Wück-Elf im Test gegen den Hamburger SV II macht Mut für die bevorstehenden Aufgaben in der 3. Liga.

Den vielleicht wichtigsten Sieg zu Jahresbeginn landete die KSV Holstein

allerdings am Donnerstag vor dem Arbeitsgericht Kiel. Ex-Trainer Falko Götz hat seine Kündigungsschutzklage gegen Holstein in erster Instanz verloren. Das

Gericht wertete das Verhalten von Götz im Anschluss an das Auswärtsspiel bei

Eintracht Braunschweig als grobe Verletzung der arbeitsvertraglichen Pflichten. Ein besonderer Dank gilt Rechtsanwältin Frau Gaby Krämmer, die Holstein Kiel im

Rechtsstreit mit Falko Götz hervorragend vertreten hat.

Die Kieler Störche können sich jetzt mit berechtigtem Optimismus und aller

Konzentration den großen sportlichen Herausforderungen in der 3. Liga widmen. Hoffentlich schon am kommenden Sonnabend im Duell der beiden Altmeister gegen Eintracht Braunschweig.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter