Knoten geplatzt: eStorks holen ersten Spieltagssieg

Es hat etwas Anlauf gebraucht, aber in der vergangenen Woche konnten die eStorks ihren ersten Spieltagssieg in der neuen Virtual Bundesliga-Saison einfahren. Gegen Hertha BSC reichten zwei deutliche Siege für das erleichternde Erfolgserlebnis. Mit zwei weiteren Punkten aus den Spieltagen 11. und 12. verlassen die Kieler den letzten Tabellenplatz. Zudem erfreulich: Florian „iRoyalDynasty“ Wilhelm erzielte gegen Paderborn seinen ersten Einzelsieg in der VBL.

Hertha BSC – Holstein Kiel (S-S)

Die eStorks hatten den Gegner vor allem im Doppel vorab offensichtlich gut analysiert und konnten die Berliner Offensivversuche konsequent wegverteidigen. „Im Training haben wir auch an unseren Abschlüssen gearbeitet, das hat sich gegen Hertha bezahlt gemacht“, verrät Coach Rico „Ricone“ Hölzel. Mit vier zu null Toren stellten Colin „Cooolliiin“ Völter und Florian „iRoyalDynasty“ Wilhelm die Weichen für den ersten Gesamtsieg, den Colin dann im Einzel gegen Cihan Yasarlar mit einem 3:0 eintütete – endlich, Erleichterung bei den eStorks.

Im Video: Colin trifft sehenswert

Holstein Kiel – Borussia Mönchengladbach (N-U-U)

Das Duell mit Gladbach sollte dann in der Nachbetrachtung die erste Halbzeit des Doppels entscheiden, in der die eStorks sich mit einer überraschenden Formation der Gäste schwertaten. Den daraus resultierenden Rückstand konnten sie trotz Umstellung nicht mehr aufholen und die beiden Einzel endeten jeweils Unentschieden. Knapper hätte die Niederlage gegen Gladbach also ergebnistechnisch (und auch spielerisch) nicht sein können.

Stimmen zum Spieltag

Colin: „Nach einem guten ersten Spieltag wäre heute insgesamt mehr drin gewesen.“

Eileen, Teammanagerin: „Colin und Florian haben beide Spieltage eine gute Leistung auf dem virtuellen Rasen gezeigt und der erste Spieltagssieg war verdient. Leider wurde die Freude darüber über die bittere Niederlage gegen Gladbach etwas gedämpft denn auch hier wäre ein Dreier definitiv verdient gewesen. Nichtsdestotrotz bin ich mit der Leistung des Teams zufrieden.“

Eintracht Braunschweig – Holstein Kiel (U-S-N)

In einem mit wenig Torraumaktionen gespickten Doppel konnten Colin und Florian nach einem frühen Rückstand (23.) kurz vor Schluss noch die Niederlage abwenden: In der 88. Spielminute führte eine einstudierte Eckenvariante zum Torerfolg. Im Einzel wies Colin dann Nationalspieler Kai „Hensoo“ Hense in die Schranken und sorgte mit einem 3:1-Sieg für eine gute Ausgangssituation im Entscheidungsspiel. Gegen Philipp „Eisvogel“ Schermer hielt Florian lange ein 2:2, was gleichbedeutend mit dem Gesamtsieg für die eStorks gewesen wäre, doch in der letzten Spielminute verlor er unglücklich den Ball und kassierte noch das dritte und vierte Gegentor (89./90.+2).

Holstein Kiel – SC Paderborn (N-U-S)

Der späte Punktverlust gegen Braunschweig steckte in den ersten beiden Partien gegen den SCP vielleicht noch in der Köpfen der eStorks, die in ihren Aktionen etwas unkonzentriert wirkten. „Da müssen wir mental einfach besser sein“, ärgerte sich Coach Ricone, denn spielerisch kamen seine eStorks zu vielen Chancen, verteilten aber im Gegenzug auch zu viele Geschenke. Florian gelang es dann im entscheidenden Einzel gegen „Wildstyler“ immerhin noch einen Punkt zu retten, denn er feierte dank eines verdienten 3:1-Erfolgs seinen ersten Einzelsieg in der Virtual Bundesliga – nur eine Woche nach seinem Debüt im Einzel.

Stimmen zum Spieltag

Ricone, Coach: „Es sind zu kleine Schritte, die wir machen. Am letzten Spieltag wäre deutlich mehr drin gewesen für uns.“

Marvin: „Durch eine gute Leistung konnten wir immerhin zwei Punkte erzielen. Auch wenn deutlich mehr drin gewesen wäre, reicht das, um in der Tabelle einen Platz nach oben zu klettern.“

Die Spieltage in Bildern festgehalten:

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter