Sozialer Tag für Jungstörche

Unsere Regionalliga-Mannschaft der U23 zu Besuch bei Hempels, dem Kieler Anker und der Stadtmission Kiel.

Mit einem etwas anderen Tagesprogramm startete die U23 der Störche samt Trainerteam Mitte November in ihren Arbeitstag und setzte damit eine von den Zweitliga-Profis um den gebürtigen Kieler Fabian Reese im vergangenen Jahr initiierten Aktion fort. Die Spieler der Regionalliga-Mannschaft wurden von den Mitarbeitern des Kieler Straßenmagazin Hempels, der Stadtmission und des Kieler Ankers im Café „Zum Sofa“ in Empfang genommen. Der Besuch war Teil des Konzeptes, die Persönlichkeitsentwicklung der Nachwuchstalente im Storchennest durch gezielte Impulse nachhaltig zu fördern.

Lebensgeschichten

Nach einer kurzen Willkommensrede wurde die große Gruppe geteilt, um verschiedene Stationen im Kieler Stadtgebiet zu durchlaufen. Auf dieser etwas anderen Stadtführung besuchten die Fußballer besondere „Ankerplätze“. Die persönlichen Erlebnisse und die Lebensgeschichten der Stadtführer zeigten den zum Teil noch jungen Talenten ungewohnte Perspektiven und so wurde Kiel mit all seinen Facetten, nicht nur den schönen, einmal ganz anders kennengelernt.

Ankerplätze in Kiel

Die circa 90-minütige „Ankerplätze“- Tour endete im Haus der Stadtmission in der Schaßstraße und die Spieler konnten sich vor Ort sowohl in den Dialog mit den Menschen vor Ort begeben als auch tatkräftig mit anpacken. Die Aufgaben reichten dabei von der Unterstützung in der Kleiderkammer des Tagestreff & Kontaktladen „TaKo“ über das Ausschenken von Kaffee an den verschiedenen Tresen bis hin zu einer spontanen Umzugshilfe. So waren für jeden vielfältige Möglichkeiten vorhanden, um mit den Menschen vor Ort ins Gespräch zu kommen und (Lebens-)Geschichten abseits der privilegierten Fußballwelt näher zu kommen.

Mega spannend

U23-Routinier Manuel Schwenk, der als langjähriger Profifußballer  die Sonnenseiten des Sportlerlebens genießen durfte, sagte bewegt: „Ich fand das mega spannend zu sehen, wie dort gearbeitet wird. Wir Fußballer bewegen uns ja in einem ganz anderen Kontext und bekommen vieles davon im Alltag gar nicht mit. Gerade auch die Menschen, die sich dort ehrenamtlich engagieren, verdienen Hochachtung. Es ist bewegend die Geschichten von Betroffenen zu hören, wie schnell es im Leben gehen und man in bestimmte Notlagen geraten kann. Ich hoffe, dass bei uns allen etwas hängenbleibt.“ Die jüngeren Spieler der U23 zeigten sich sichtlich beeindruckt.

Persönlichkeitsentwicklung

„Unsere Jungs und Trainer hatten sich im Vorfeld Gedanken gemacht und Sachspenden wie Winterkleidung, Schlafsäcke und Hygieneartikel gesammelt, die sie vor Ort an Vera Ulrich, die Hempels-Geschäftsführerin sowie die größtenteils ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter übergeben konnten“, so Max Demmer, der Pädagogische Leiter im Nachwuchs-Leistungszentrum. Dominic Peitz, Direktor im NLZ der Kieler Störche, betont: „Derartige Veranstaltungen sind Teil unserer Strategie, die Persönlichkeit der Nachwuchstalente zu fördern und zu entwickeln. Ein Bewusstsein zu schaffen, wie das Leben außerhalb der Blase Profifußball funktioniert, was vielleicht echte Probleme sind und in diesem Fall die Obdachlosen zum Teil gar keine andere Wahl haben, ist uns ein großes Anliegen. Wir nehmen unsere Verantwortung hier sehr ernst und sind den Einrichtungen sehr dankbar, uns solche Einblicke zu gewähren. Zudem beleuchten wir die Themen in den Nachwuchs-Mannschaften mit unserem Fachpersonal aus Pädagogik und Sportpsychologie in Vor- und Nachbesprechung und arbeiten solche sozialen Tage intensiv auf.“

Aufruf an Kiel

Die Holstein-Profis sowie das Nachwuchsleistungszentrum wollen auch in Zukunft den Kontakt zu Hempels, dem Kieler Anker und der Stadtmission nicht abreißen lassen und möchten mit ihrem Engagement auch andere Menschen zur Unterstützung animieren.

Unterstützung

Wer selber einen kleinen Beitrag leisten möchte, dem empfehlen wir an dieser Stelle den neuen HEMPELS-Kalender für 2023 „Unterwegs in Schleswig-Holstein – Zwölf besondere Strecken, Straßen und Pfade.“ Ein Exemplar gibt’s ab sofort für 11,80 Euro bei den Verkaufenden Ihres Vertrauens auf den Straßen Schleswig-Holsteins. Wie beim Straßenmagazin bleibt die Hälfte des Verkaufspreises bei den Verkäuferinnen und Verkäufern. Wer nach einem besonderen und zugleich sozialen Weihnachtsgeschenk sucht, sollte also zugreifen.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter