Zwei eSportler in den Playoffs der deutschen Einzelmeisterschaft

Grafik: Virtual Bundesliga by bevestor

Die deutsche Einzelmeisterschaft – die sogenannte „VBL Open by bevestor“ – teilt sich in die Qualifikation, Playoffs und das Finale auf. Die Playoffs sind ein Turnier, bei dem sich die besten Spieler der VBL Open und die Qualifizierten aus der VBL Championship duellieren. In den Playoffs geht es um 16 Startplätze für das Grand Final (siehe Grafik).

Marvin „Karpfenlive“ Schmidt-Tychsen und Colin „Cooolliin“ Völter haben in den letzten Monaten beweisen können, dass sie zu den besten 128 deutschen FIFA-Spielern gehören und somit zu den Qualifikanten der VBL Open Playoffs by bevestor. Nachdem sie sich den begehrten Startplatz auf der Xbox, durch das absolvieren von 60 Spielen innerhalb eines Monats, in den Monaten zuvor erspielen konnten, mussten sie sich am Wochenende in zwei sogenannten Swiss-Rounds und der Elimination-Round auf der Xbox, gegen eine starke Konkurrenz beweisen.

Marvin „Karpfenlive“ Schmidt-Tychsen
Colin „Cooolliin“ Völter

Gespielt wurde anders als in der Qualifikation und wie von den regulären VBL Clubchampionship Spieltagen gewohnt, nicht im 90er-Modus, sondern im FUT-Bundesligamodus. Hier konnten die eSportler zuvor ihr eigenes Team zusammenstellen, mit welchem sie die Spiele bestreiten.

Marvins Team
Colins Team

Während sich Marvin in der ersten Swiss-Round – nach drei Begegnungen – leider aus den Playoffs verabschieden musste, konnte sich Colin bis zur Double-Elimination am gestrigen Sonntag durchbeißen und verfehlte damit nach einem Elfmeterschießen nur knapp den Einzug in das Finale.

Alle Ergebnisse der eStorks sind auf der Seite der Virtual Bundesliga zu finden: https://virtual.bundesliga.com/de/turniere/open/2021-2022/swiss-mode

Wir wünschen allen Qualifikanten für das Finale der deutschen Einzelmeisterschaft viel Erfolg!

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter